Pützchens Markt

Auf eine lange Geschichte zurückblicken kann der Pützchens Markt, eines der größten Volksfeste im Rheinland. Sein Ursprung geht zurück auf Pilgerfahrten zu einem Brunnen im Stadtteil Pützchen. Hier soll die heilige Adelheid von Vilich der Überlieferung nach etwa im Jahr 1000 n. Chr. während einer großen Dürreperiode mit ihrem Äbtissinnenstab in den Boden gestochen und eine Wasserquelle gefunden haben. Schon bald nach ihrem Tod im Jahr 1015 begannen Pilgerfahrten zu dem heute als Adelheidisquelle bekannten Ort. 1347 wird zum ersten Mal urkundlich erwähnt, dass zur Versorgung der Pilger ein mittelalterlicher Markt entstanden war, auf dem sich die Wallfahrer mit Nahrungsmitteln und Kleidung eindecken konnten.

Im Laufe der Jahre entstand daraus ein Jahrmarkt, der inzwischen durch zahlreiche Fahrgeschäfte, Imbiss- und Getränkestände sowie weitere Attraktionen weit über die Region hinaus bekannt ist. Immer am zweiten Wochenende im September beginnt das Fest am Freitag Nachmittag mit dem traditionellen Faßanstich im Bayernzelt und endet fünf Tage später Dienstag Abends mit einem Feuerwerk.

Qualität
Service
Preis-/Leistung
Summary
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.